DogPersonality
Individuelles Training für Hund und Halter

Gruppentraining

Das Gruppentraining ist für alle gesunden Hunde geeignet, die kein starkes Angst- oder Aggressionsverhalten zeigen. Geringere Schwierigkeiten mit der Verträglichkeit sind kein Problem, da  die Hunde während des Trainings in der Regel an der Leine bleiben (z.B. im Stadtgebiet von Plön bzw. Wentorf). So können wir über individuelle Abstände dafür sorgen, dass alle Teams gut arbeiten können. Bei stärkerer Angst oder Aggression Menschen und/oder Hunden gegenüber sowie sehr alten, kranken oder anders eingeschränkten Hunden sollten wir vorher telefonieren, um zu klären, ob ein Workshop für Sie und ihren Hund passen würde oder ob wir für den Anfang besser Einzelstunden planen.

Im Gruppentraining beschäftigen wir uns in verschiedenen Workshops mit dem alltäglichen Zusammenleben und verschiedenen Beschäftigungsmöglichkeiten für Hund und Mensch. Im Basis-Kurs werden die Grundlagen wie das Laufen an lockerer Leine, der Rückruf und die Verwendung eines Markersignals erarbeitet und eingeübt, wobei die Aufgaben immer dem Trainingsstand des jeweiligen Hund-Halter-Teams angepasst und entsprechend gesteigert werden. Das Ganze wird mit möglichst viel Abwechslung und Spaß geübt, damit die Motivation (auch für das Weiter-Üben zuhause) hoch bleibt!

Für Hunde, die bereits das kleine Einmaleins des guten Hundebenehmens beherrschen, gibt es eine große Auswahl an Workshops, die sich meistens in drei bzw. sechs Stunden jeweils mit einem ganz speziellen Thema wie z.B. Anti-Giftköder-Training, Einführung in das Apportieren oder Clickern etc. beschäftigen. Bei einem Teil davon liegt der Schwerpunkt auf Elementen des täglichen Zusammenlebens wie Rückruf und Leinenführigkeit (für eigentlich gut hörende Hunde mit einem speziellen Problem), bei anderen auf der zusätzlichen Beschäftigung wie Happy Mix oder Tricksen für Kinder. Trotzdem gehören bei mir Training und Spass immer zusammen! Einerseits wird der Grundgehorsam in Form von Spielen, in verschiedenen Umgebungen etc. geübt, andererseits wird auch in den Beschäftigungskursen das Befolgen von Signalen benötigt. Mein Ziel ist es, das Training so zu gestalten, dass die Teilnehmer auch für das Üben zuhause viel Motivation und Ideen mitnehmen können. Das ist besonders wichtig für die 3-Stunden-Workshops, da sich hierbei ein (dauerhafter) Erfolg nur einstellen kann, wenn zuhause weiter trainiert wird!

Zusätzlich gibt es das Alltags-Training in verschiedenen Stufen mit jeweils zehn Stunden, in dem sowohl der Inhalt des Basis-Kurses wiederholt und gefestigt wird als auch Elemente aus praktisch allen anderen Workshops enthalten sind. Diese Workshops sind besonders geeignet für Menschen, die sich nicht auf eine bestimmte Beschäftigung mit ihrem Hund festlegen wollen, sondern immer wieder etwas Neues ausprobieren und nebenbei bereits Gekonntes wiederholen bzw. neu anwenden wollen. Mein persönlicher Lieblingskurs, da er sehr abwechslungsreich ist und mir vor allem bei längerer Dauer die Möglichkeit gibt, besonders gut auf die verschiedenen Hunde- und Halter-Persönlichkeiten einzugehen. Das selbe gilt für den Happy Mix-Kurs, bei dem der Schwerpunkt aber auf der abwechslungsreichen Beschäftigung liegt und den Teilnehmern vor allem viele Ideen für Spiel und Spaß mit ihren Hunden bringt.

Für alle weiterführenden Kurse sollte der Hund die Inhalte des Basiskurses bereits gelernt haben und einigermaßen zuverlässig zeigen können. Wenn Sie nicht sicher sind, sprechen Sie mich einfach an, dann finden wir das geeignete Training für Sie und Ihren Hund.

Alle Termine und Preise für die einzelnen Workshops finden Sie auf der Seite "Termine". Da ich Menschen unterstützen möchte, die Tierschutzhunde übernehmen, gibt es gegen Vorlage des Übernahmevertrages Preisnachlässe, vor allem im ersten Jahr nach der Adoption. Für alle anderen gibt es "Mengenrabatt", wenn mehr als ein Kurs gleichzeitig gebucht wird.

Bitte melden Sie sich mit dem Formular "Kursanmeldung" (diese Seite oder unter "Termine") für die Workshops an. Die Teilnehmerzahl pro Workshop ist auf sechs Hund-Halter-Teams beschränkt, die Platzvergabe erfolgt in der Reihenfolge der Anmeldungen.

Zu allen Kursen sind mitzubringen: Wenn möglich, ein gut sitzendes Geschirr oder ein breites Halsband, eine Leine (3-5 Meter lang, keine Flexi-Leine), Kotbeutel sowie möglichst verschiedene Belohnungen wie Leckerchen und Spielzeug. Der Treffpunkt und ggf. weitere Informationen werden den Teilnehmern einige Tage vor Beginn des Kurses mitgeteilt.


Workshops

Basis-Kurs (10x 60 min, Plön: Beginn Mittwoch, 27. September 2017, 18:00 Uhr; Wentorf: Donnerstag, 28. September 2017, 17:00 Uhr)

 In diesem Kurs beschäftigen wir uns mit den unverzichtbaren Grundlagen für ein reibungsloses Zusammenleben von Hund und Mensch. Hierzu gehören unter anderem das Gehen an lockerer Leine, das Kommen auf Signal und Standardkommandos wie Sitz, Platz und Bleib. Zusätzlich beschäftigen wir uns in diesem Kurs mit den wichtigen Grundlagen von Lernen bei Hunden, Belohnung, Körpersprache, Markersignale, Entspannung etc., natürlich immer verbunden mit der direkten Anwendung bei den verschiedenen praktischen Übungen. Im Prinzip ein Welpenkurs für Erwachsene...

Für wen ist der Kurs geeignet? Der Basis-Kurs richtet sich vor allem an Hundebesitzer, die z.B. kürzlich einen Hund aus dem Tierheim übernommen haben, der noch nichts oder sehr wenig kann, aber auch an Halter, deren Hund alles irgendwie ein bisschen kann, aber nichts dann, wenn man es gerade bräuchte...

 

Alltags-Training 1 (10x 60 min, Plön: Beginn Mittwoch, 27. September 2017, 19:15 Uhr; Wentorf: Donnerstag, 28. September 2017, 18:15 Uhr)

Einer meiner persönlichen Favoriten, da es hier die meiste Abwechslung und besonders viel Spaß gibt! Dieser Kurs baut auf den Grundlagen des Basis-Kurses auf und führt diese fort, d.h. die Übungen finden unter größerer Ablenkung bzw. auf Abstand statt. Zusätzlich gibt es neue Signale und Trainingsaufgaben, die das Miteinander im Alltag auch unter erschwerten Bedingungen weiter erleichtern und angenehmer machen sowie Elemente aus vielen der kürzeren Workshops, je nach Vorlieben und Interessen der Teilnehmer. In diesem Kurs finden bereits viele Übungen in Form von Spielen statt, die das Training abwechslungsreich gestalten und hoffentlich dazu motivieren, vieles auch zuhause bzw. auf den täglichen Spaziergängen zu praktizieren - einfach, weil es Hund und Halter Spaß macht und gleichzeitig Bindung und Gehorsam des Hundes verbessert!

Für wen ist der Kurs geeignet?
An diesem Kurs können Hund-Halter-Teams teilnehmen, bei denen das tägliche Zusammenleben schon einigermaßen reibungslos funktioniert, die sich aber ein schnelleres und zuverlässigeres Befolgen von Signalen sowie neue Ideen und Anregungen für weiteres Training und Beschäftigung im und für den Alltag wünschen.

Happy Mix 1 (10x 60 min, Plön: Beginn Dienstag, 26. September 2017, 17:15 Uhr; Wentorf: Samstag, 23. September 2017, 11:15 Uhr)

Noch ein Kurs, der mir aufgrund seiner Flexibilität besonders viel Spaß macht. In diesem Kurs dreht sich alles um die vielfältigen Beschäftigungsmöglichkeiten für Hunde mit Elementen von Geschicklichkeitsübungen, Nasenarbeit, Dogdance, Apportieren, Tricks, Umwelt-Agility, Problemlösen und vielem mehr. Auch hierfür wird natürlich ein gewisses Maß an Kooperation von Seiten des Hundes benötigt, aber das wird hier ganz nebenbei mit trainiert. Die genaue Zusammensetzung richtet sich auch hier immer nach den Teilnehmern, aber das ein Ziel ist hier vor allem, neue Sachen kennenzulernen, auszuprobieren und zu variieren.

Für wen ist der Kurs geeignet? Dieser Kurs richtet sich an fast alle Hund-Halter-Teams, die keine größeren Probleme (mehr) haben, ihre gemeinsame Zeit gerne abwechslungreich und mit viel Spaß für Hund und Halter verbringen möchten, nicht alles bierernst nehmen und vielleicht auch mal andere zum Schmuzeln oder Staunen bringen möchten.


Schnupperstunde Clicker-Training (1x 90 min; Plön: Samstag, 16. September 2017, 11:00 Uhr)

In diesen anderthalb Stunden gibt es die Gelegenheit, das Clicker-Training, über das ja momentan sehr viel gesprochen wird, einmal selbst auszuprobieren. Grundprinzip hierbei ist die Verwendung eines sogenannten "Markers", z.B. ein mechanischer Knackfrosch oder ein immer gleiches, kurzes Wort in Verbindung mit einer Belohnung, in der Regel Futter. Wir machen in diesem Kurs zunächst ein paar kurze "Trockenübungen", bevor wir den Hunden den gewählten Marker zunächst schmackhaft machen und dann ein paar ganz einfache Übungen durchführen, bei denen wir die richtige Verwendung des Markers trainieren können. Zum Schluss probieren wir den Einsatz des Clickers beim Erlernen von ein oder zwei Tricks und/oder Signalen aus dem Grundgehorsam.

Für wen ist der Kurs geeignet? Für diesen Kurs gibt es praktisch keine Einschränkungen, da das Clickern auch für ältere und/oder gehandicapte Hunde geeignet ist. Ein Minimum an Verträglichkeit mit den anderen Teilnehmern sowie einigermaßen ruhiges Warten während der Erklärungen sind ausreichend. Die Schnupperstunde ist auch sehr gut als Vorbereitung für alle anderen Kurse geeignet, in denen ein Markersignal verwendet oder zumindest empfohlen wird (also praktisch alle), da in diesen eine kürzere Einführung stattfindet.

Einführung in das Clicker-Training (3x 60 min, Plön: Beginn Dienstag, 26. September 2017, 16:00 Uhr; Wentorf: Beginn Freitag, 29. September 2017, 17:15 Uhr)
Dies ist die ausführliche Version der Schnupperstunde (s.o.). Auch diese Einführung beginnt mit einigen Übungen ohne Hund, um ein Verständnis für das Timing, also den richtigen Zeitpunkt für den Click und die Belohnung zu bekommen. Anschließend lernt der Hund den Marker (mechanischer Clicker oder Markerwort) kennen (und lieben!), bevor wir mit einigen einfachen Übungen mit Hund starten. Danach verwenden wir den Clicker für verschiedene Aufgaben aus den Bereichen Tricks, Dogdancing und Grundgehorsam; die genaue Zusammensetzung richtet sich dabei auch nach den Interessen der Teilnehmer. Bei diesem Kurs können auch Fragen oder Probleme, die sich beim selbstständigen Training zuhause ergeben haben, bearbeitet werden, so dass es den Teilehmern nach dem Kurs möglich sein sollte, das Markersignal für das gesamte Training ihres Hundes erfolgreich anwenden zu können.

Für wen ist der Kurs geeignet? Clickern können praktisch alle Hunde, auch ältere und/oder gehandicapte (die Übungen werden dann entsprechend ausgewählt). Wie bei allen Gruppenkursen sollte keine starke Angst oder Aggression gegen Mensch oder Hund vorliegen.

Rückruf 1 (3x 60 min, Wentorf: Beginn Samstag, 23. September 2017, 10:00 Uhr)
Das wichtigste Signal im Leben eines Hundes ist definitv der Rückruf - es sei denn, man möchte den Hund sein Leben lang nicht von der Leine lassen. Aber selbst an der Leine ist es schön, wenn man den Hund nicht immer heranziehen muss, falls man ihn näher bei sich haben möchte. In diesem Kurs werden wir dem Hund vermitteln, dass es sich für ihn lohnt und angenehm ist, zu seinem Besitzer zu laufen und dabei auch an der Bindung zwischen Hund und Halter arbeiten.

Für wen ist der Kurs geeignet? Dieser Kurs richtet sich an Halter, deren Hund sich in aller Regel nicht besonders darum kümmert, ob er gerufen wird und nur dann herankommt, wenn es ihm passt und er gerade nichts Besseres zu tun hat.

Rückruf 2 (3x 60 min, Wentorf: Beginn Samstag, 28. Oktober 2017, 10:00 Uhr)
Ein sicherer Rückruf in jeder Situation kann für den Hund lebensrettend sein. Bei diesem Rückruftraining werden wir ein Signal kennenlernen und schrittweise trainieren, das bei konsequentem Üben ein sehr zuverlässiges Zurückkehren des Hundes auf Ruf bewirkt, auch unter starker Ablenkung.

Für wen ist der Kurs geeignet? Dieser Kurs ist vor allem für Halter geeignet, deren Hund in ruhigen Situationen üblicherweise gerne kommt, wenn er gerufen wird, bei dem es aber bestimmte Umstände gibt, unter denen die Ablenkung doch (noch) zu groß ist.


Leinenführigkeit (3x 60 min, Wentorf: Beginn Freitag, 24. November 2017, 16:00 Uhr)
Neben dem Rückruf ist das Laufen an lockerer Leine eine der wichtigsten Voraussetzungen für ein angenehmes Miteinander von Hund und Halter im Alltag. Ständiges Zerren ist nicht nur anstrengend, sondern auch ungesund für Rücken, Schultern etc. an beiden Enden der Leine. In diesem Kurs lernen Sie, wie der Hund auch ohne Leinenruck auf Dauer entspannt an der lockeren Leine läuft.

Für wen ist der Kurs geeignet? Dieser Kurs richtet sich an die Halter von Hunden, bei denen das ständige oder häufige Ziehen an der Leine das einzige oder zumindest das größte Problem des Lebens mit Hund ist.


Einführung in das Schnüffeln (3x 60 min, Plön: Beginn Dienstag, 21. November 2017, 16:00 Uhr; Wentorf: Beginn Freitag, 29. September 2017, 16:00 Uhr)

Schnüffeln ist für den Hund das natürlichste und wichtigste der Welt, während uns Menschen genau dieser Teil der Welt eher verborgen bleibt. Aber Hunden macht Schnüffeln einfach Spaß, besonders, wenn der Mensch offenbar gute Ideen für spannendes Suchen, Verfolgen, Identifizieren etc. hat. In diesem Kurs werden wir verschiedene Aspekte des Schnüffelns ausprobieren, um zu sehen, welche Variante(n) für jedes Hund-Halter-Team am geeignetsten ist und vielleicht in Zukunft die gemeinsamen Spaziergänge bereichern kann.

Für wen ist der Kurs geeignet? Schnüffeln ist für jeden Hund geeignet, bei älteren oder kranken Hunden sowie bei sehr kurznasigen Individuen müssen gegebenenfalls die Pausen angepasst werden. Dieser Kurs ist ein Beschäftigungkurs und keine Vorbereitung für Hunde, die Mantrailing, Fährtenprüfungen für Schutzhunde oder ähnliches machen sollen.

Einführung in das Apportieren (3x 60 min, Plön: Beginn Dienstag, 24. Oktober 2017, 16:00 Uhr; Wentorf: Freitag, 27. Oktober 2017, 16:00 Uhr)
Das Apportieren liegt vielen Hunden im Blut, am bekanntesten dafür sind natürlich die Retriever. Aber auch viele andere Hunde finden das Hinterherjagen sowie das Suchen und Erbeuten eines Spielzeugs oder (Futter)Dummys sehr spannend. Dieser Kurs zeigt Ihnen Möglichkeiten, Ihren Hund "hundegerecht" auszulasten, und nebenbei an seinem Gehorsam, seiner Impulskontrolle sowie der Bindung zu Ihnen zu arbeiten.

Für wen ist der Kurs geeignet? Für praktisch alle Hunde und ihre Halter, da sich Tempo und Dauer problemlos an die körperlichen Fähigkeiten des Hundes anpassen lassen. Da der Kurs hauptsächlich der gemeinsamen Beschäftigung von Hund und Halter dient, ist er weniger für Menschen geeignet, die ihren Hund gezielt jagdlich ausbilden wollen.

Anti-Giftköder-Training (6x 60 min, Wentorf: Beginn Freitag, 28. Oktober 2017, 17:15 Uhr)
Sie haben einen lebenden Staubsauger an der Leine, der nichts Essbares (wobei hier die Meinungen weit auseinender gehen können!) liegen lassen kann, oder machen sich einfach Sorgen wegen der doch immer wieder mal auftretenden Meldungen über Giftköder? Dann könnte dieser Kurs etwas für Sie sein. Hier lernt Ihr Hund, für ihn Interessantes nicht einfach heruterzuschlingen, sondern Sie darüber zu infomieren und Ihnen die Entscheidung zu überlassen. Das Ganz ohne gebrüllte Verbote, Leinerucke und ähnliches, sondern so, dass Ihr Hund es als spanndendes Spiel empfindet, das außerdem noch Ihre Beziehung zueinander verbessert.

Für wen ist der Kurs geeignet? Für alle Hunde, die nichts Fressbares im weitesten Sinne liegen lassen können. Bedingung für den dauerhaften Erfolg ist bei diesem Kurs noch mehr als bei den anderen die Bereitschaft, zuhause weiter zu trainieren.